Trauer um Hans Goedecke

Wir trauern um Hans Goedecke, der vor wenigen Tagen von uns gegangen ist.

Um es klar zu sagen: ohne Hans Goedecke gäbe es die Felix Graf von Luckner Gesellschaft nicht.

Goedecke sprach den heutigen Präsidenten der Gesellschaft im Jahre 2004 an und versuchte, diesen von der Gründung eines Vereins zu überzeugen, der sich dem Leben und Wirken des Grafen widmete. Erfolgreich, und so wurden gemeinsam einige Mitstreiter gefunden, die dann der neuen Graf Luckner Gesellschaft ihr Gepräge geben und bis heute geben.

Hans Goedecke engagierte sich über sehr lange Zeit höchst aktiv und erwies sich in seinem Handeln stets als äußerst großzügig.

Unvergessen bleibt sein Einsatz im Rahmen der Aktionen rund um die Gedenkverstaltung “70. Jahrestag des Kriegsendes in Halle”, das war 2015. Hans Goedecke schrieb das Drehbuch für die Veranstaltung, brachte die Akteure zusammen und saß – Steven Spielberg gleich – auf seinem Sessel und dirigierte diese, wobei man ihm die Leidenschaft für die Sache offen ansah.

Goedecke setzte Akzente in seinen Ideen und setzte diese tatkräftig um. Er war also Spiritus Rector bei der Gründung und gleichzeitig ein Motor bei der laufenden Arbeit. Hans Goedecke wurde erster und bislang einziger Ehrenvorsitzender der Graf Luckner Gesellschaft, bis er aus Altersgründen sich ins Privatleben zurückzog, uns aber bis zum Schluß sehr freundschaftlich verbunden blieb.

Hans, wir werden dich stets in ehrender Erinnerung behalten und Dein Tun für unsere Gesellschaft nie vergessen, danke.

Google-Code