Vaterland

Die “Vaterland”, später in “Mopelia” umbenannt, war ein weiteres Schiff, das Felix Graf von Luckner gefahren hat. Der Viermastgaffelschoner mit zusätzlichem Motor diente dem Grafen und seinem Verein in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts als Heimat, um seine berühmten Good-Will-Mission durchzuführen.

Ab 1926 tourte Luckner mit dem Schiff über den großen Teich gen USA, wo er wegen des überwältigenden Erfolges seiner Vorträge blieb. Die geplante Weltumseglung mit der Vaterland blieb allerdings aus.

Dem Schiff war leider kein gutes Ende beschieden, denn im Jahre 1935 brannte es unter nicht geklärten Umständen im Freihafen von Bremerhaven aus und wurde in der Folgezeit abgewrackt.

Wir sind auf der Suche nach Gegenständen aus diesem Schiff oder Teilen, die vielleicht im Rahmen des Abwrackens an anderer Stelle Verwendung fanden. Über Hinweise sind wir sehr dankbar.

Wir selbst haben in unserem Bestand einen Kompass, der von Graf Luckner selbst auf der “Vaterland” genutzt wurde. Dieser Kompass ist derzeit als Leihgabe an das Stadtmuseum in Halle (Saale) ausgeliehen und dort im Rahmen der Dauerausstellung zu sehen.

Google-Code