Pennrich / Dresden

Felix Graf von Luckner wurde am 9. Juni 1881 in Dresden geboren, und zwar weil seine Mutter es nicht mehr rechtzeitig auf das Familiengut im nahen Pennrich schaffte, um dort niederzukommen.

Luckner Gut in Pennrich

Das Familiengut in Pennrich – hier wuchs Graf Luckner auf

Aufgewachsen ist Felix jedenfalls dort, woran seit dem Jahre 2006 ein Gedenkstein erinnert. Das Gut war 1877 durch Ankauf in das Eigentum von Auguste Lüdicke, die aus Hettstedt stammte, gekommen. Deren Tochter Marie heiratete im Jahre 1880 Heinrich Graf von Luckner, der zu dieser Zeit bei einem Verwandten auf dem nahen Schloß Altfranken wohnte. Der Graf zog zu seiner Frau nach Pennrich, und ein Jahr später kam Felix zur Welt.

Neben Pennrich war für den späteren “Seeteufel” schon seit frühester Kindheit die Saalestadt Halle eine liebe Heimat, lebte doch hier seine Großmutter, die sich sehr um ihn kümmerte und mühte.

Das Gut verkauften die Eltern des Grafen im Jahre 1897 und zogen ebenfalls nach Halle. Das Kapitel Pennrich war damit für Graf Luckner beendet.

Google-Code